Flüchtlinge packen bei Aufräumaktion mit an

IG Integration + ruft zur Mithilfe im Wohnheim auf

Am letzten Wochenende waren die Vereine und Mitbürger von Neunkirchen-Seelscheid unterwegs, um Müll zu sammeln. Auch die Flüchtlinge, die im Wohnheim der Ohlenhohnstraße wohnen, waren mit von der Partie. Organisiert und begleitet wurde die Müllsammelaktion von Mitgliedern der IG Integration, die mit knapp 10 Kindern, 4 Frauen und 3 Männern los gingen, um rund um das Heim Müll einzusammeln.  Die  Gruppe hatte 13 Müllsäcke mit zahlreichen Plastik- und Glasflaschen und anderem wild abgelegten Müll in kürzester Zeit gefüllt. An manchen Stellen hatten sie den Eindruck, in den Hecken den kompletten Müll einer feucht-fröhlichen Party vorzufinden.  Als kleines Dankeschön für ihren Einsatz gab es zur Belohnung für alle Kinder Schokolade, Plätzchen und einen Softdrink.  

Interessierte, die mehr über die Arbeit der IG Integration + erfahren möchten, können sich auf der neuen Homepage www.integration-nks.de informieren.  Am 14.04.2019 findet der nächste Treff International in der Alten Schule von Neunkirchen statt. Wir würden uns sehr freuen, wenn sich viele den Termin vormerken und an unserem „Osterspezial“ teilnehmen.

IG Integration +

Theresia Jonas

Über uns

Interessengemeinschaft INTEGRATION +

Wir, das sind  Frauen  aus Neunkirchen,  wo jede anders ist – und sein kann- wir sind offen für jeden, sich uns anschließen möchte, um unsere Gemeinde menschlicher zu machen.

Als wir 2015 in den Medien diese Menschenmassen auf der Suche nach einem sicheren Ort sahen, schlossen wir uns spontan der „AG Flüchtlingshilfe“ an. Während dieser Zeit haben wir uns  Fachwissen angeeignet, das uns bei der  täglichen Arbeit weiterhilft.

Nachdem sich die AG Flüchtlingshilfe aufgelöste, wollten wir nicht wegschauen oder sogar aufhören zu helfen.  Wir gründeten die  IG Integration +, denn  Wegschauen  ist keine Option für uns. Wir müssen uns um die Flüchtlinge in unserer Gemeinde kümmern, egal welchen Flüchtlingsstatus sie haben.

Wir helfen den Menschen, die aus ihren Heimatländern geflüchtet sind, geben ihnen Hilfestellung, machen sie mit den Eigenheiten und Bräuchen unserer Gesellschaft vertraut und geben ihnen die Möglichkeit am gemeinschaftlichen Leben teilzunehmen. Wir wollen hiermit verhindern, dass sich Parallelgesellschaften bilden, Barrieren abgebaut und Verständnis füreinander entwickelt werden. Wir stehen für ein friedliches und sozial gerechtes Neunkirchen-Seelscheid.

Unser Ehrenamt umfasst ständige Projekte wie Deutschunterricht, Begleitung der Geflüchteten über die Hürden unserer Bürokratie, Arbeits- und Ausbildungsplatzsuche und Arzttermine, Betreuung von Familien. Wir planen und organisieren  z.B. „Treff International“ ,„Gartenprojekte“, „Brötchenausfahrdienst“ oder „Müllsammelaktionen“.

Um unsere Anliegen umzusetzen brauchen wir eine enge,  vertrauensvolle und freundlichere Zusammenarbeit mit der Gemeindeverwaltung.

 

Solange uns die Menschlichkeit miteinander verbindet, ist es völlig egal, was uns trennt.          (Ersnt Ferstl)

Ali ist nicht nur ein „Wagenengel“ zu Karneval

IG Integration+  stellt vor

Ali ist 35 Jahre alt, stammt aus Kashmir und  ist seit 2015 in Deutschland. Ali hat eine lange und abenteuerliche Flucht hinter sich gebracht, bis er nach Neunkirchen kam. Wir, die IG Integration + sind alle beeindruckt, mit welch starkem Willen und welcher Motivation er seine Ziele erreicht und nebenbei noch die Zeit und den Elan findet, sich ehrenamtlich zu engagieren. Als Ali im Januar 2016 die Chance bekam, als Küchenhilfe in einer Schulmensa zu arbeiten, war er überglücklich. Morgens ging er 15 Monate lang in die Schulküche und am Nachmittag zur Schule – seine Sprachbarriere verbesserte sich von Monat zu Monat und sein Selbstvertrauen stärkte sich enorm. Zusammen mit seiner „Patin“ Manuela, die sich einmal wöchentlich um all seine Belange kümmert, schaffte er sogar die langersehnte B1-Sprachprüfung, die ihm eine Chance bietet, eine Ausbildung in Deutschland machen zu können.

Zur Zeit absolviert der Mann aus Kashmir ein dreiwöchiges Praktikum in einer Bonner Mensa, d.h. für ihn, dass er jeden Morgen um 4:30 Uhr aufsteht und um 5:15 Uhr mit dem Bus nach Bonn fährt, damit er pünktlich seinen Job antreten kann. Als eine Helferin ihn vor wenigen Tagen in seinem kleinen Zimmer der Flüchtlingsunterkunft besuchte und mit ihm über das  Praktikum sprach, sagte er in seiner immer freundlichen Art: „ Ich fühle mich gut, die Arbeit macht mir Spaß, die Kollegen und der Chef in der Küche sind alle nett zu mir“.  An den Wochenenden arbeitet Ali in der Spülküche eines ortsansässigen Cafés, wo er von den Kolleginnen sehr geschätzt wird. Wenn wir Ali beschreiben würden, dann mit den Worten : Er ist ein Mensch, der sehr auf sein Äußeres achtet, er ist hilfsbereit zu jeder Zeit, er stellt seine Belange immer hinter die der anderen, er ist gut integriert und dankbar in Deutschland zu sein“.    

Wir alle drücken Ali die Daumen, dass sein Traum mit der Ausbildung zum Beikoch klappen wird.

Wir, die IG Integration +, würden uns sehr freuen, wenn jemand neugierig auf unsere Arbeit mit den Flüchtlingen geworden ist. Wir können jede Form von Hilfe gebrauchen. Es kann ein einmaliger Besuch in einer Familie sein, ein Spaziergang oder einfach ein Gespräch beim nächsten Treff International (14.04.2019). Niemand wird bei uns zu etwas verpflichtet! Aber es kann wirklich eine Chance für beide Seiten sein, den Kontakt zu uns und zu den Flüchtlingen zu suchen.     

 

IG Integration +

www. Integration-nks.de

 

Steinige Glücksbringer

Bemalen, bekleben, sammeln oder verschenken

Mit Steinen Freude machen – so das Motto des letzten „Treff International“, welcher am letzten Sonntag in der Alten Schule stattfand.

Doch bevor das Cafe seine Türen öffnete ging es raus in die Natur – Steine wurden gebraucht, die später mit Sprüchen, Motiven oder einfach nur mit einem Glückssymbol bemalt wurden.

Ovale und runde Kieselsteine eigneten sich besonders gut, um aus  ihnen Glücksbotschaften  zu fertigen.  Eine „steinreiche“ Aktion nannte Teammitglied Katharina die Ausbeute der vielen Steine, die am Nachmittag für alle Gäste bereit standen. Mehr als 15 Kinder und 30 Erwachsene folgten der  Einladung zum  „Treff International“. Das Team hatte mit einem so großen Andrang nicht gerechnet, so mußte schnell  ein zweiter Basteltisch bereitgestellt werden, damit jeder seine „Steine“ bemalen konnten. Katharina erklärte zu Anfang, dass ein  bemalter Stein  ein individueller Glücksbringer und ein persönliches Geschenk sein kann.

Neben den Künstlern, fanden sich auch Kleingruppen um Gesellschaftsspiele zu spielen oder um sich einfach auszutauschen zusammen. Gesprochen wird im „Treff International“ immer Deutsch (als gemeinsamer Nenner) und das funktioniert inzwischen völlig problemlos.

Nicht nur das Bemalen der Steine fand bei den Gästen großen Anklang,  auch das gut bestückte  Kuchenbuffet mit Kuchen aus aller Herren Länder wurde dankend angenommen.       

Am 14.04.2019 findet der nächste Treff International  (www. Integration-nks.de) in der Alten Schule statt. Wir freuen uns schon jetzt auf Ihren Besuch.

Team International
IG Integration +
Neunkirchen

Bei uns feiern alle mit

IG Integration + lädt zum Kinderfasching ein

Prinzessin, Löwe, Pirat und viele andere Kostüme trugen zur perfekten Karnevalsparty bei Teammitglied Henny Schäfer-Einfinger bei.

An Karneval ist Feiern angesagt und da wollen natürlich auch die Kleinen mitmischen, deshalb organisierte Henny eine internationale Karnevalsfeier in ihrer Babysitter-Zentrale im Dahlerhof.

Zu einer perfekten Party gehört natürlich auch die passende Dekoration, um eine entspannte Atmosphäre zu schaffen, die den jungen Karnevalisten keine andere Wahl läßt, als ausgiebig zu feiern. Luftballons, Konfetti, Luftschlangen und Girlanden schmückten den Raum. Zu lustigen Liedern tanzten sich die Kinder in Stimmung. So auch die fünfjährige Adie: ” Ich gehe heute als Prinzessin”, freut sich das Mädchen aus Afghanistan über ihr schillerndes Kostüm und spielte ausgelassen mit den anderen Kindern.

Karneval macht Spaß, aber auch ganz schön hungrig, daher stärkten sich alle Gäste, ob ” Groß oder Klein”, mit Krapfen und Berlinern und feierten danach noch eifrig weiter.

Ein großes Dankeschön an Henny Schäfer-Einfinger, die allen anwesenden Kindern einen tollen Nachmittag “gezaubert” hat.

IG Integration +

Volles Haus in der Alten Schule

Treff International öffnete das Begegnungscafe

Das Treff International ist ein Treffen für geflüchtete Menschen aller Nationen, für Engagierte in der Flüchtlingsarbeit und für interessierte Bürgerinnen und Bürger. Das Team hat sich sehr gefreut, dass am letzten Sonntag so viele Besucher gekommen waren und es unter den Besuchern zu einem regen und fröhlichen Austausch kam.  Neben der Begegnung soll es bei  unserem Angebot möglichst immer auch einen kurzen Informationsblock oder einen kleinen Programmpunkt geben. Dabei wird z.B. auf bevorstehende Feiertage und ihren kulturellen Hintergrund hingewiesen oder wofür wir in Deutschland Steuern bezahlen. So wird neben dem Angebot von Kaffee, Tee und Kuchen immer ein kleiner kultureller oder informativer Beitrag am Nachmittag stehen. Selbstverständlich wird auch miteinander gespielt, gebastelt, musiziert, den Geflüchteten unsere Sprache und unser Leben im Gespräch näher gebracht. Einheimische lernen ebenso viel über Bräuche und Gepflogenheiten der Geflüchteten. Für die kleinen Besucher gab es auch an diesem Sonntag wieder einen Basteltisch, der von vielen Kindern „belagert“ wurde.  Am Ende zeigten die Kinder stolz ihre selbstgebastelten Blumenvasen und Masken, die sie während der beiden Stunden gefertigt hatten.

Das Team würde sich sehr freuen, wenn sich Sprachpaten finden würden, die bereit wären, einmal in der Woche als „Hausaufgabenhilfe“ mitzuhelfen. Tarja Palonen-Heisse  (tarja.palonen-heisse@integration-nks.de) oder Theresia Jonas (theresiajonas@gmx.de) freuen sich über interessierte Bürger.

Am 10. März findet das nächste Treff International in der Alten Schule statt – hierzu laden wir sie herzlichst ein!

IG Integration +

Team Treff International

Treff International am 17.02.2019

Helferkreis lädt ein in die Alte Schule

Treff International lädt zum ersten Treffen im Jahr 2019 ein. Bei Kaffee, Tee und kleinen Leckereien können am 17.02., in der Zeit von 15:00 – 17:00 Uhr alle Interessierten und die, die sich engagieren möchten, mit den in Neunkirchen wohnenden Flüchtlingen auf ungezwungene Weise in Kontakt kommen. Neben Gesprächen bieten wir an miteinander zu spielen und zu basteln. Das Treff International hat sich inzwischen als Kontakt- und Informationsforum in Neunkirchen gut etabliert. Mittlerweile nehmen viele Flüchtlinge und Bürger aus Neunkirchen-Seelscheid das Begegnungsangebot an. Der Treff bietet die Möglichkeit, Informationen und Gedanken über aktuelle Ereignisse in der Flüchtlingspolitik auszutauschen. Es wäre schön, wenn viele Einwohnerinnen und Einwohner unserer Einladung folgen würden. Wir freuen uns auf Sie und grüßen herzlich!

Das Team von “Treff International”

Treff International

Das Team von Treff International organisierte Spielplatzbesuch

Das Team lud am vergangen Samstag Flüchtlingskinder aus der Gemeinschaftsunterkunft sowie Kinder, die schon in einer eigenen Wohnung leben auf den Abenteuerspielplatz nach Troisdorf/Hütte ein.

Um 12:00 Uhr wurden die Kinder und ein paar mitfahrende Eltern abgeholt und der Tag konnte starten. Voller Vorfreude auf den Spielplatz waren die mitfahrenden Kinder sehr aufgeregt und die Neugier wuchs von Kilometer zu Kilometer.

Angekommen am Spielplatz gab es gleich viel zu entdecken. Radfahren, klettern, Kettcar fahren, Tiere streicheln, Buden bauen, all das wurde von den Kindern ausprobiert. Das Team hatte sich auf ein paar Bänken “breit” gemacht und bereitete ein Picknick zur Stärkung vor. Ein paar Kinder waren froh, dass es etwas zu essen gab. Andere waren so sehr von dem tollen Spielplatz abgelenkt und wollten lieber ein paar Runden mit dem Go-Cart weiterfahren.

Für das Team und die mitreisenden Kinder war es ein gelungener und abwechslungsreicher Ausflug. Für die Kinder war alles dabei, sie hatten viel Zeit sich auszutoben und gleichzeitig konnten sie viel Neues lernen. Leider vergeht die Zeit bei solch erlebnisreichen Abenteuern immer wie im Flug und so machten wir uns nach vier Stunden wieder auf den Rückweg. Auch wenn alle ziemlich geschafft waren, war es ein schöner Ausflug, den das Team und die Kinder gerne in Erinnerung behalten.

Theresia Jonas

07.09.2018